Stromeinspeisung

Was müssen Sie beachten, um Strom aus Eigenerzeugungsanlagen (z. B. Photovoltaik, BHKW) in das Netz der SWI Netze GmbH einspeisen zu können? 

1. Beratung

Bereits in der Planungsphase ist es sinnvoll, mit der SWI Netze GmbH, Technischer Vertrieb, Kontakt aufzunehmen. Unter der Telefonnummer (0841) 80-41 54 oder 80-41 44 können Sie im Vorfeld offene Punkte und Fragen zur Stromeinspeisung abklären.

2. Anmeldung/Datenerhebung 

Folgende Unterlagen benötigen Sie: 

  • Anmeldung zum Anschluss an das Niederspannungsnetz (durch eingetragene Elektrofachfirma) 
  • Vollständig ausgefülltes Datenblatt für eine Eigenerzeugungsanlage 
  • Lageplan des Standortes 1:1000 (z. B. mit eingezeichnetem Standort der PV-Anlagen) 
  • Übersichtsschaltplan mit Daten der Betriebsmittel 
  • Konformitätserklärung der Wechselrichter bei Photovoltaik-Anlagen 
  • Beschreibung (ggf. Unbedenklichkeitsbescheinigung) der Schutzeinrichtungen (z. B. ENS oder Frequenz- und Spannungsüberwachung) – diese Angaben sind wichtig in Verbindung mit der Zugänglichkeit des Netzanschlusspunktes 
  • Baugenehmigung, falls erforderlich

3. Netzverträglichkeitsprüfung

Bei Anlagen über 5 kW (Wechselrichternennleistung bzw. Anlagenleistung) führt die SWI Netze GmbH eine Netzverträglichkeitsprüfung durch, um Auswirkungen auf das Netz zu prüfen. Das Prüfergebnis teilen wir dem Betreiber schriftlich mit. 

Falls ein Netzumbau oder -ausbau erforderlich ist, geben die Mitarbeiter der SWI Netze GmbH, Technischer Vertrieb, genaue Auskunft. 

4. Inbetriebsetzung

Die Inbetriebsetzung läuft wie folgt ab:

  • SWI Netze GmbH erstellt dem Betreiber ein Kostenangebot zur Inbetriebsetzung der Messeinrichtung. 
  • Rücksendung des unterzeichneten Kostenangebotes durch den Betreiber. 
  • Die Erst-Inbetriebsetzung (nach Eingang der Fertigstellungsanzeige durch die eingetragene Elektrofachfirma) erfolgt ausschließlich in Anwesenheit eines Mitarbeiters der SWI Netze GmbH, Zählerstelle, Telefonnummer (0841) 80-41 75. 

5. Einspeisebestätigung

Nach erfolgter Inbetriebsetzung der Photovoltaik-Anlage senden wir dem Betreiber eine Bestätigung zu. 

6. Vergütung

Die Vergütungssätze für Solarstrom entnehmen Sie bitte dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) in der jeweils gültigen Fassung sowie den entsprechenden Veröffentlichungen seitens des Gesetzgebers. 

7. Abrechnung

Auszahlung monatlicher Pauschalen, orientiert an der Anlagenleistung. 

8. Zusatzhinweise für den Anlagenbetreiber

  • Mögliche steuerliche Förderung abklären (Steuerberater/Finanzamt) 
  • Evtl. Fördermittel beantragen (KfW-Darlehen)
  • Einspeiseart abklären (Volleinspeisung/Selbstverbrauch)

Bitte klären Sie vor der Auftragserteilung diese Fördermöglichkeiten ab. 

EEG 2017

§ 38b Anzulegender Wert für Solaranlagen

(2) Solaranlagen, die aufgrund eines technischen Defekts, einer Beschädigung oder eines Diebstahls Solaranlagen an demselben Standort ersetzen, sind abweichend von § 3 Nummer 30 bis zur Höhe der vor der Ersetzung an demselben Standort installierten Leistung von Solaranlagen als zu dem Zeitpunkt in Betrieb genommen anzusehen, zu dem die ersetzten Anlagen in Betrieb genommen worden sind. Die Zahlungsberechtigung verliert im Zeitpunkt der Ersetzung ihre Wirksamkeit für die ersetzte Anlage und erfasst stattdessen die ersetzende Anlage.

Haben Sie noch Fragen zur Einspeisung von Strom aus Eigenerzeugungsanlagen in das Netz der SWI Netze GmbH? Wir beraten Sie gerne!

Kontakt

0800/8000 230

Sie erreichen uns montags bis donnerstags von 8.00 bis 17.00 Uhr und freitags von 8.00 bis 13.00 Uhr.

Kundencenter in der Ringlerstraße

Mo - Do: 8 - 17 Uhr, Fr: 8 - 13 Uhr

Anfahrt

Kundencenter in der Mauthstraße

Mo - Fr: 10 - 18 Uhr, Sa: 9 - 13 Uhr

Anfahrt

Stadtwerke Ingolstadt Beteiligungen GmbH

Ringlerstraße 28 | 85057 Ingolstadt

Gerne rufen auch wir Sie an. Füllen Sie dazu bitte nachfolgende Felder aus, wir kümmern uns umgehend um einen Rückruf.

Rückruf bitte

Geschäftskunden